Hewlett Packard 1000CX

Der HP 1000CX entstammt einer ganzen Familie von IBM-kompatiblen Miniatur PC´s. Doch dank der höheren Auflösung des LCD-Displays, dem CGA-Standard entsprechend, sind viele Programme und Games vom PC direkt lauffähig, zumal er mit 1MB (Basis) bzw. 2MB ausreichend Hauptspeicher besitzt. Ein Teil davon wird allerdings durch das Betriebssystem MS-DOS 5.0 (liegt im ROM vor) für die Laufwerkspartition C: abgezweigt. An Erweiterungen herrscht kein Mangel, da ein Standard-PCMCIA Port vorhanden ist. Somit lassen sich über einen Adapter auch CF-Cards als Festplattenersatz nutzen. Selbst die Verwendung einer LAN- oder WLAN-Card ist denkbar. Die restlichen Schnittstellen entsprechen leider nicht ganz den Standards: ein serieller Port (RS232) ist zwar vorhanden, doch ist es eine Mini-Ausführung. Und die Infrarotschnittstelle entspricht leider auch nicht dem IrDa-Protokoll. Betrieben wird der PDA mit zwei gewöhnlichen Mignon-Batterien, dazu kommt noch eine 3V Knopfzelle (CR2032) zur Pufferung des Arbeitsspeichers.

Auch zum Spielen geeignet: Test Drive I PDA, CF-Adapter im Größenvergleich zu einer 3,5" Floppy

 

Die technischen Daten im Überblick:

Erstveröffentlichung:
1993
Prozessor:
16-Bit CPU Intel 80186 @ 7,91 MHz

Grafik:

320x200 bei 4 Farben, 640x200 monochrom bzw. 80x25 Zeichen
Speichermedium:
PCMCIA Slot mit entsprechenden Karten
Ausgänge:
PCMCIA, Mini-RS232, Infrarot
Verkaufszahlen:
n.a.

 

Back